Pressespiegel

© Siemens Historical Institute

Die Deutsche Gesellschaft für Goldschmiedekunst in der Zeit des Nationalsozialismus

Andrea H. Schneider-Braunberger und Michael Bermejo-Wenzel haben ihr neues Buch «Das Goldene Netzwerk, Die Deutsche Gesellschaft für Goldschmiedekunst in der Zeit des Nationalsozialismus», das im Auftrag der Gesellschaft für Goldschmiedekunst entstand, der Öffentlichkeit präsentiert. Im Interview mit dem Hanauer Anzeiger, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurter Rundschau stellten sie die im Rahmen der Nachforschungen gewonnenen, neuen Erkenntnisse über die Verstrickung der Gesellschaft für Goldschmiedekunst mit dem NS-Regime und seinen zentralen Protagonisten vor.

Links:
Hanauer Anzeiger

Frankfurter Rundschau vom 03.10.2019

Frankfurter Rundschau vom 04.10.2019

Frankfurter Allgemeine Zeitung

© Reinhold Schlitt

Wintershall im Nationalsozialismus

Im Zuge ihres 125-jährigen Jubiläums hat die Firma Wintershall in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte eine Tagung zur Aufarbeitung der eigenen Vergangenheit im Nationalsozialismus ausgerichtet. Wichtige Themen wie der Umgang mit Zwangsarbeit standen dabei im Vordergrund. Im Nachgang dieser Veranstaltung beantwortete die Geschäftsführerin der GUG, Andrea H. Schneider-Braunberger, im Gespräch mit Lars Hofmann vom hr Fragen zu Schwerpunkten und Ergebnissen der Tagung. Das Interview finden sie im Podcast von hr-iNFO.
Außerdem berichteten die hessenschau und hessenschau kompakt über das Firmenjubiläum und die Beschäftigung des Unternehmens mit seiner Vergangenheit.
Weitere Interviews zum Thema finden Sie außerdem im Sendeprogramm von SWR-2 und hr-iNFO.

Link:
Podcast hr-iNFO

Bericht zur Tagung


Sasse

© Wintershall Dea/Bernd Schoelzchen