Kontakt

© Siemens Historical Institute
Die GUG beschäftigt ein Team von festangestellten Mitarbeitern, die sich um die Belange des GUG e.V. sowie in der GmbH vorwiegend um die Archivprojekte kümmern. Vereinzelt beschäftigen wir auch Autoren, bei größeren Forschungsaufträgen auch Projektkoordinatoren in Festanstellung. Die wissenschaftlichen Autoren für unsere Forschungsprojekte sind hier nicht aufgelistet, da sie in der Regel Universitätsprofessoren und -mitarbeiter sind und als Honorarkräfte für uns arbeiten. Die Auswahl der Forscher erfolgt aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation und Erfahrung.

Geschäftsstelle

Gesellschaft für Unternehmensgeschichte e.V. - Sophienstraße 44 - 60487 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 97 20 33 14
Fax: (069) 97 20 33 57
fe;:antirnihminsgischochti,dion

GUG e.V.

Dr. Andrea H. Schneider-Braunberger

Geschäftsführerin (GUG e.V. und GUG mbH)
Tel.: (069) 97 20 33 15

schniodir;:antirnihminsgischochti,diuh


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Promotion.
Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
Dissertation: Die Kunst des Kompromisses, Helmut Schmidt und die Große Koalition.
Publikationen
Die Geschichte der VIAG, 1923-1998, Vom Staatsunternehmen zum internationalen Konzern, Manfred Pohl unter Mitarbeit von Andrea H. Schneider, München 1998.

Die Vereinigte Industrieunternehmungen AG ( VIAG) und der Vierjahresplan, Arbeitspapier Nr. 3 (1998), hrsg. von Gerald D. Feldman, Arbeitskreis der GUG „Unternehmen im Nationalsozialismus“.

mit Manfred Pohl, Die Rentenbank, Von der Rentenmark zur Förderung der Landwirtschaft, München 1999.

Andrea H. Schneider, Die Kunst des Kompromisses, Helmut Schmidt und die Große Koalition, 1966-69, Paderborn 1999.

Deutsches Geld „made in Frankfurt“: der Weg der Notenpresse an den Main, Carl-Ludwig Holtfrerich/Andrea H. Schneider, FAZ, Verlagsbeilag „Finanzplatz Frankfurt“, 1999.

Farbenlehre, Zwei Energieunternehmen im Jahrhundert der Elektrizität, FAZ, Verlagsbeilage „Energie“ vom 23.11.1999.

Mode, Mythos und Museum, Wie sich der Gemischtwarenladen „Tifanny & Co.“ zum internationalen Schmuckjuwel entwickelte, FAZ, Verlagsbeilage „Uhren und Schmuck“ vom 7.11.2000.

State Owned Enterprises: Hitler’s Willing Servants? The Decision-making Structures of VIAG (Vereingte Industrieunternehmungen AG) and RKA (Deutsche Retenbank-Kreditanstalt), in: European Yearbook of Business History, No. 3, 2000, p. 106-124.

Traditionsreich. Der Aufstieg der Frankfurter Messe, FAZ, Verlagsbeilage "Messen und Ausstellungen" vom 21.1.2003.

mit Christopher Kobrak, Big Business and the Third Reich: An Appraisal of the Historical Arguments, in: Dan Stone (Hrsg.), The Historiography of the Holocaust, London 2004, S. 141-172.

mit Johannes Bähr, Teilzahlung im Wandel, Von der Kreditanstalt für Verkehrsmittel AG zur Diskont und Kredit AG, 1924-1951, München 2006.

Deutsche Unternehmensgeschichte und die Entwicklung ihrer Institutionen, in: Wilfried Feldenkirchen, Susanne Hilger, Kornelia Rennert (Hg.), Geschichte – Unternehmen – Archive, Essen 2008.

Immergrüner Wandel, 85 Jahre Rentenbank, Frankfurt 2009.

mit Christopher Kobrak, Varieties of Business History, in: Business History Review (2011).

A Hidden Champion from the Haseltal, in: Robert Meier, From the Iron Hammer Works in Hasloch to Kurtz Ersa, Essen 2014.

Von der Rentenmark zum Weltmarkt, in: An der Seite der Bauern. Die Geschichte der Rentenbank, München 2014, S. 95-176.

mit Gerald Braunberger, Die Rentenbank – 1989 bis heute. Die Refinanzierung, in: ebd., S. 281-304.

Nutzen und Gefahren des digitalen Dokuments. Erfahrungsbericht aus der Sicht der Unternehmensgeschichte, in: Irmgard Christa Becker/Stephanie Oertel (Hg.), Digitalisierung im Archiv – Neue Wege der Bereitstellung des Archivguts, Marburg 2015, S. 135-150.

mit Jörg Lesczenski und Thomas Mayer, Vom Bocholter Wattefritzen zum internationalen Automobilzulieferer, Essen 2016.

Zukunft braucht Herkunft? Alten neu gedacht, in: Unternehmertum Südwestfalen (Dezember 2016), S. 54.

Bankenverband Hessen e.V. – 70 Jahre gemeinsam für den Finanzplatz Frankfurt, in: Gemeinsam für den Finanzplatz 1947-2017, hrsg. Vom Bankenverband Hessen, Frankfurt am Main 2017, S. 19-88.

Am Anfang war Vergessen. Deutsche Unternehmen und ihr historisches Erbe, in: CIVIS. Der steinige Weg der Erinnerung 02 (2018), S. 44-48.

mit Stephanie Tilly, Alles mit Bedacht? 225 Jahre Bankhaus C.L. Seeliger, Wolfenbüttel 2019.

Familienunternehmen als Varianz des Kapitalismus. Überlebensfähigkeit in Umbruchphasen der Geschichte, in: Jan-Otmar Hesse, Christian Kleinschmidt, Roman Köster, Tim Schanetzky, Moderner Kapitalismus, Tübingen 2019, S. 181-200.

Die Wechselwirkung von Krisen und Wandel in kleineren und mittleren Familienunternehmen, in: Ingo Köhler/Eva Roelevink (Hg.), Transformative Moderne. Struktur, Prozess und Handeln in der deutschen Wirtschaft, Münster 2021, S. 313-328.

Die Unternehmerfamilie – Risiko für das Familienunternehmen?, in: Equa-Stiftung (Hg.), Unternehmerfamilien. Eigentum verpflichtet, München 2021, S. 299-313.

mit Jörg Lesczenski, Farben für die Kunst. Die Geschichte der Künstlerfarbenfabrik H. Schmincke & Co., München 2021 (The Finest Colours for Artists. The History of the Artist Paint Manufacturer H. Schmincke & Co., München 2021).
Stipendien und Auszeichnungen
Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung
Berufliche Stationen/Praktika
seit 1996 Geschäftsführerin des GUG e.V.
Berufliche Stationen/Praktika
seit 1996 Schriftleitung der Zeitschrift für Unternehmensgeschichte
Berufliche Stationen/Praktika
seit 2012 Geschäftsführerin der GUG mbH
Berufliche Stationen/Praktika
2006-2014 Council Member, European Business History Association (EBHA)
Berufliche Stationen/Praktika
2012-2014 President, European Business History Association (EBHA)
Mitgliedschaften
seit 2007 Mitglied des Kuratorium des Historischen Museums Frankfurt am Main
Mitgliedschaften
seit 2018 Mitglied des Academic Board von "Business & Society"
Mitgliedschaften
seit 2020 Mitglied des Board of Governors des "Long Run Institute (LRI)"
Anke Brückmann

Sekretärin
Tel.: (069) 97 20 33 14

aickmunn;:antirnihminsgischochti,dibr


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Fremdsprachensekretärin (Diplom).
Erfahrung in der Betreuung von Mitgliedsunternehmen und im Veranstaltungsmanagement.
Kai Balazs-Bartesch

Wissenschaflicher Mitarbeiter
Tel.: (069) 97 20 33 16

luzs-burtisch;:antirnihminsgischochti,dibu


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Master of Arts, Geschichte.
Goethe-Universität Frankfurt.
Abschlussarbeit: Wissen ist Macht: Deutsch-britischer Wissenstransfer und Kolonialpolitik in Ostasien 1897-1914.
Christiane Borchert

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

rchirt;:antirnihminsgischochti,dibe


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Studium Geschichte und Englisch (Lehramt)
Goethe-Universität Frankfurt
Abschlussarbeit: Grenz(ver)handlungen der niederländischen VOC und Tokugawa Japans jenseits des „sakoku“-Konzepts.
apl. Prof. Dr. Ralf Banken

Geschichte des Hertie-Warenhauskonzerns

lf,bunkin;:t-enloni,diru


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Einen umfassenden CV finden Sie auf den Seiten der Goethe-Universität, Frankfurt am Main: https://www.geschichte.uni-frankfurt.de/43243658/Apl__Prof__Dr__Ralf_Banken

GUGmbH

Dr. Andrea H. Schneider-Braunberger

Geschäftsführerin (GUG e.V. und GUG mbH)
Tel.: (069) 97 20 33 15

schniodir;:antirnihminsgischochti,diuh


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Promotion.
Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
Dissertation: Die Kunst des Kompromisses, Helmut Schmidt und die Große Koalition.
Publikationen
Die Geschichte der VIAG, 1923-1998, Vom Staatsunternehmen zum internationalen Konzern, Manfred Pohl unter Mitarbeit von Andrea H. Schneider, München 1998.

Die Vereinigte Industrieunternehmungen AG ( VIAG) und der Vierjahresplan, Arbeitspapier Nr. 3 (1998), hrsg. von Gerald D. Feldman, Arbeitskreis der GUG „Unternehmen im Nationalsozialismus“.

mit Manfred Pohl, Die Rentenbank, Von der Rentenmark zur Förderung der Landwirtschaft, München 1999.

Andrea H. Schneider, Die Kunst des Kompromisses, Helmut Schmidt und die Große Koalition, 1966-69, Paderborn 1999.

Deutsches Geld „made in Frankfurt“: der Weg der Notenpresse an den Main, Carl-Ludwig Holtfrerich/Andrea H. Schneider, FAZ, Verlagsbeilag „Finanzplatz Frankfurt“, 1999.

Farbenlehre, Zwei Energieunternehmen im Jahrhundert der Elektrizität, FAZ, Verlagsbeilage „Energie“ vom 23.11.1999.

Mode, Mythos und Museum, Wie sich der Gemischtwarenladen „Tifanny & Co.“ zum internationalen Schmuckjuwel entwickelte, FAZ, Verlagsbeilage „Uhren und Schmuck“ vom 7.11.2000.

State Owned Enterprises: Hitler’s Willing Servants? The Decision-making Structures of VIAG (Vereingte Industrieunternehmungen AG) and RKA (Deutsche Retenbank-Kreditanstalt), in: European Yearbook of Business History, No. 3, 2000, p. 106-124.

Traditionsreich. Der Aufstieg der Frankfurter Messe, FAZ, Verlagsbeilage "Messen und Ausstellungen" vom 21.1.2003.

mit Christopher Kobrak, Big Business and the Third Reich: An Appraisal of the Historical Arguments, in: Dan Stone (Hrsg.), The Historiography of the Holocaust, London 2004, S. 141-172.

mit Johannes Bähr, Teilzahlung im Wandel, Von der Kreditanstalt für Verkehrsmittel AG zur Diskont und Kredit AG, 1924-1951, München 2006.

Deutsche Unternehmensgeschichte und die Entwicklung ihrer Institutionen, in: Wilfried Feldenkirchen, Susanne Hilger, Kornelia Rennert (Hg.), Geschichte – Unternehmen – Archive, Essen 2008.

Immergrüner Wandel, 85 Jahre Rentenbank, Frankfurt 2009.

mit Christopher Kobrak, Varieties of Business History, in: Business History Review (2011).

A Hidden Champion from the Haseltal, in: Robert Meier, From the Iron Hammer Works in Hasloch to Kurtz Ersa, Essen 2014.

Von der Rentenmark zum Weltmarkt, in: An der Seite der Bauern. Die Geschichte der Rentenbank, München 2014, S. 95-176.

mit Gerald Braunberger, Die Rentenbank – 1989 bis heute. Die Refinanzierung, in: ebd., S. 281-304.

Nutzen und Gefahren des digitalen Dokuments. Erfahrungsbericht aus der Sicht der Unternehmensgeschichte, in: Irmgard Christa Becker/Stephanie Oertel (Hg.), Digitalisierung im Archiv – Neue Wege der Bereitstellung des Archivguts, Marburg 2015, S. 135-150.

mit Jörg Lesczenski und Thomas Mayer, Vom Bocholter Wattefritzen zum internationalen Automobilzulieferer, Essen 2016.

Zukunft braucht Herkunft? Alten neu gedacht, in: Unternehmertum Südwestfalen (Dezember 2016), S. 54.

Bankenverband Hessen e.V. – 70 Jahre gemeinsam für den Finanzplatz Frankfurt, in: Gemeinsam für den Finanzplatz 1947-2017, hrsg. Vom Bankenverband Hessen, Frankfurt am Main 2017, S. 19-88.

Am Anfang war Vergessen. Deutsche Unternehmen und ihr historisches Erbe, in: CIVIS. Der steinige Weg der Erinnerung 02 (2018), S. 44-48.

mit Stephanie Tilly, Alles mit Bedacht? 225 Jahre Bankhaus C.L. Seeliger, Wolfenbüttel 2019.

Familienunternehmen als Varianz des Kapitalismus. Überlebensfähigkeit in Umbruchphasen der Geschichte, in: Jan-Otmar Hesse, Christian Kleinschmidt, Roman Köster, Tim Schanetzky, Moderner Kapitalismus, Tübingen 2019, S. 181-200.

Die Wechselwirkung von Krisen und Wandel in kleineren und mittleren Familienunternehmen, in: Ingo Köhler/Eva Roelevink (Hg.), Transformative Moderne. Struktur, Prozess und Handeln in der deutschen Wirtschaft, Münster 2021, S. 313-328.

Die Unternehmerfamilie – Risiko für das Familienunternehmen?, in: Equa-Stiftung (Hg.), Unternehmerfamilien. Eigentum verpflichtet, München 2021, S. 299-313.

mit Jörg Lesczenski, Farben für die Kunst. Die Geschichte der Künstlerfarbenfabrik H. Schmincke & Co., München 2021 (The Finest Colours for Artists. The History of the Artist Paint Manufacturer H. Schmincke & Co., München 2021).
Stipendien und Auszeichnungen
Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung
Berufliche Stationen/Praktika
seit 1996 Geschäftsführerin des GUG e.V.
Berufliche Stationen/Praktika
seit 1996 Schriftleitung der Zeitschrift für Unternehmensgeschichte
Berufliche Stationen/Praktika
seit 2012 Geschäftsführerin der GUG mbH
Berufliche Stationen/Praktika
2006-2014 Council Member, European Business History Association (EBHA)
Berufliche Stationen/Praktika
2012-2014 President, European Business History Association (EBHA)
Mitgliedschaften
seit 2007 Mitglied des Kuratorium des Historischen Museums Frankfurt am Main
Mitgliedschaften
seit 2018 Mitglied des Academic Board von "Business & Society"
Mitgliedschaften
seit 2020 Mitglied des Board of Governors des "Long Run Institute (LRI)"

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Michael Bermejo-Wenzel

Senior Researcher

rmije;:antirnihminsgischochti,dibi


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Magister Artium mit den Schwerpunkten Mittlere und Neuere Geschichte, Psychologie und Musikpädagogik.
Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
Abschlussarbeit: Die Verfolgung der Sinti und Roma im nationalsozialistischen Deutschland am Beispiel der Stadt Frankfurt am Main.
Publikationen
Schulpflicht und Schulverbot für Sinti und Roma in Frankfurt am Main – Aspekte zu Kompetenzkonflikten innerhalb der lokalen NS-Polykratie, in: Archiv für Frankfurts Geschichte und Kunst 65 (hrsg. von Dieter Rebentisch im Auftrag des Vereins für Geschichte und Landeskunde in Verbindung mit dem Institut für Stadtgeschichte), Frankfurt am Main 1999.

Die Opfer der Diktatur. Frankfurter Stadtverordnete und Magistratsmitglieder als Verfolgte des NS-Staates. (Geschichte der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung Band III = Veröffentlichungen der Frankfurter Historischen Kommission XXIII). Frankfurt am Main, 2006.

„Ausrotten, weiter nichts“. Wie nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten am 30. Januar vor 75 Jahren der staatliche Terror begann, in: Frankfurter Rundschau vom 30. Januar 2008, 64. Jahrgang Nr. 25.

Eugen Kaiser. Neue Erkenntnisse über Todestag und Todesumstände des von den Nationalsozialisten verfolgten Landrats von Hanau Stadt und Land, in: Mitteilungsblatt des Zentrums für Regionalgeschichte des Main-Kinzig-Kreises 2013, 38. Jahrgang (hrsg. vom Kreisausschuss des Main Kinzig Kreises, Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Tourismus), Hanau 2013, S. 44ff.

Der Verfolgung ausgesetzt – Hessische Parlamentarier in der NS-Zeit. Biographische Dokumentation zu Abgeordneten der Preußischen Kommunallandtage in Kassel und Wiesbaden und des Landtages des Volksstaates Hessen (Veröffentlichung der Historischen Kommission für Nassau, Bd. 87 = Politische und parlamentarische Geschichte des Landes Hessen 44), herausgegeben von Klaus Eiler, Wiesbaden 2016.

mit Andrea H. Schneider-Braunberger: Das Goldene Netzwerk. Die Deutsche Gesellschaft für Goldschmiedekunst in der Zeit des Nationalsozialismus, Frankfurt am Main 2019.
Kai Balazs-Bartesch

Wissenschaflicher Mitarbeiter
Tel.: (069) 97 20 33 14

luzs-burtisch;:antirnihminsgischochti,dibu


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Master of Arts, Geschichte.
Goethe-Universität Frankfurt.
Abschlussarbeit: Wissen ist Macht: Deutsch-britischer Wissenstransfer und Kolonialpolitik in Ostasien 1897-1914.
Sina Bohnen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Giesecke+Devrient GmbH

hnin;:antinihminsgischochti,dibe
Vernessa Wagner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Linde plc
Linde Corporate Heritage

gnir;:antirnihminsgischochti,diwu


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Master of Arts, Geschichtswissenschaften mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Germanistik und Anglistik.
Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
Abschlussarbeit: Von Amaliens Erholungsstunden zu den Horen. Frühe literarische Zeitschriftenprojekte der Verleger Johann Friedrich Cotta und Christian Jakob Zahn 1787-1797.

Projektmitarbeiter

Fabian Engel

Projektmitarbeiter

gil;:antirnihminsgischochti,diin


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Master of Arts, Wirtschafts- und Sozialgeschichte.
Georg-August-Universität Göttingen.
Abschlussarbeit: Auf dem Weg zur „Bank für Jedermann“, Marketing der Volksbanken und Raiffeisenbanken von 1948 bis 1971.
Publikationen
Krisen als Innovationstreiber, in: Scripta Mercaturae, Bd. 48, 2019, S. 171–197.

Die „letzte“ Landschaft, in: Geschäftsbericht 2016 der WL Bank, 2017, S. 6-11.

Vom Bauernverein zum genossenschaftlichen Banking in NRW – die ländlichen Wurzeln der WGZ Bank, in: Heinrich Kaufmann – Stiftung (Hg.), Ländliche Genossenschaften, Beiträge zur 5. Tagung zur Genossenschaftsgeschichte, Hamburg, 2012.

Tagungsberichte:
Kasinokapitalismus und Kommerzkick. Konvergenzen von Wirtschaft und Spiel im 20. Jahrhundert, Sektionsbericht zum 50. Historikertag in Göttingen 2014.

mit Benjamin Schulze: Die Krise als Krankheit? Zur Rhetorik des ökonomischen aus Wirtschafts- und Unternehmenshistorischer Perspektive, Tagungsbericht zur Jahrestagung des Arbeitskreises für kritische Unternehmensgeschichte 2014.
Flemming Falz

Projektmitarbeiter

lz;:antirnihminsgischochti,difu
Tobias Stingel-Boecking

Projektmitarbeiter

ongil;:antirnihminsgischochti,dist


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Studium der Geschichtswissenschaften und Anglistik.
Leibniz Universität Hannover und Philipps-Universität Marburg.
Marco Fernschild

Projektmitarbeiter

rnschold;:antirnihminsgischochti,difi


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Ausbildung Bankkaufmann (Commerzbank AG).
Studium Geschichte und Anglistik Justus Liebig Unversität Gießen und Goethe-Universität Frankfurt.

Projektmitarbeiter Archiv

Jeannot Fritschen

Linde plc
Linde Corporate Heritage

otschin;:antirnihminsgischochti,difr


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Promotion, Modern History (laufend).
University College Dublin.
Dissertationsprojekt: German foreign legions 1914-1918: A comparative study of the collaboration between Imperial Germany and Irish, Finnish and Georgian nationalists.

Master of Arts, Internationale Geschichte der Neuzeit.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Universität Trier.
Abschlussarbeit: Das Revolutionsprogramm des Deutschen Kaiserreiches 1914-1918: Eine Fallstudie am Beispiel Irlands.
Publikationen
The Georgian Legion of World War I, Caucasus Survey (2021).
Stefan Pretzlik

Munich Re
Unternehmensarchiv

itzlok;:antirnihminsgischochti,dipr


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Magister Artium, Magister Artium, Neuere und Neueste Geschichte (Hauptfach), Alte Geschichte und Spanisch (Nebenfächer).
Ludwig-Maximilians-Universität, München.
Abschlussarbeit: Die Remigration von Wissenschaftlern nach Deutschland nach 1945.
Publikationen
(Auswahl)
mit Barbara Eggenkämper und Gerd Modert, Die Frankfurter Versicherungs-AG 1865-2004, München 2004.

mit Barbara Eggenkämper und Gerd Modert, Mit traditionellen Werten die Zukunft gestalten, Die Landesverbände der Betriebskrankenkassen in Baden-Württemberg und Bayern 1908-2008, München 2008.

mit Barbara Eggenkämper und Gerd Modert, Die Allianz, Geschichte des Unternehmens 1890-2015, München 2015.

Rudolf Tschirbs, Werner Milert, Für ein Europa der Arbeitnehmer, Die Europäische Mitbestimmung bei der Allianz (1978-2018), hrsg. v. Stefan Pretzlik et. al., München 2021.

Stefan Pretzlik et al., Digital Times, History of IT at Allianz, München 2021.
Dr. Tanja Roos

Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG
Historisches Unternehmensarchiv

es;:antirnihminsgischochti,dire


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Promotion, Wirtschafts-, Sozial- und Unternehmensgeschichte.
Universität zu Köln.
Dissertation: "Alle Jahre wieder …?“ Weihnachtliche Konsumstrukturen im Wandel – Ein Kölner Beispiel.
Publikationen
„Alle Jahre wieder …?“ Weihnachtliche Konsumstrukturen im Wandel – Ein Kölner Beispiel, Marburg 2013.

„Industrialisierung in Ehrenfeld. Aspekte ökonomischer Entwicklung im lokalen Raum“, in: Jahrbuch des Kölnischen Geschichtsvereins 73 (2002), S. 41-103.
Christian Schuck

Liebherr-International Deutschland GmbH
Archiv/Unternehmenskommunikation

rostoun,schack;:antirnihminsgischochti,dich


CV und Publikationsverzeichnis
Ausbildung
Master of Arts, Geschichte.
Universität Passau.
Abschlussarbeit: Feudal oder national? - Der konservative Adel Böhmens und das Staatsrecht in der Ausgleichsdiskussion 1865-1871.
Marcel Stierand

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


oirund;:antirnihminsgischochti,dist