Zeitschrift für Unternehmensgeschichte

© Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG
Die GUG gibt die Zeitschrift für Unternehmensgeschichte (ZUG) heraus. Die Beiträge zu diesem zweimal jährlich erscheinenden wissenschaftlich anerkannten Fachjournal durchlaufen ein anonymisiertes Gutachterverfahren.
Die ZUG (bis 1976 «Tradition. Zeitschrift für Firmengeschichte und Unternehmerbiographie») erscheint seit der Ausgabe 1(2017) im Verlag de Gruyter. Sie wird herausgegeben von Prof. Dr. Jan-Otmar Hesse, Universität Bayreuth (verantwortlicher Redakteur) – Prof. Dr. Christian Kleinschmidt, Universität Marburg – Prof. Dr. Werner Plumpe, Universität Frankfurt a. M. in Verbindung mit Prof. Dr. Hartmut Berghoff, Universität Göttingen – Prof. Dr. Carsten Burhop, Universität Wien - Prof. Dr. Andreas Fahrmeir, Universität Frankfurt a. M. – Prof. Dr. Raymond Stokes, University of Glasgow – Prof. Dr. Thomas Welskopp, Universität Bielefeld.

Beiträge der aktuellen Ausgabe 2(2017)

Die Zeitschrift hat den Status eines «refereed journals». Sämtliche eingereichte Aufsätze unterliegen einem anonymen Gutachterverfahren, das über die Aufnahme in diese Zeitschrift entscheidet.
Artikel, die in dieser Zeitschrift erscheinen, werden in HISTORICAL ABSTRACTS und AMERICA: HISTORY AND LIFE zusammengefasst und gelistet.

Die ZUG wird seit 2011 im Ranking der European Science Foundation in der Spitzenkategorie INT1 gelistet (www.esf.org). Außerdem ist sie seit 2008 in den European Reference Index for the Humanities and the Social Sciences (ERIH PLUS) aufgenommen.
Damit wird der ZUG nicht nur die hohe internationale Sichtbarkeit und ihr Einfluss auf verschiedene Forschungsrichtungen, sondern auch die regelmäßige weltweite Zitation bescheinigt. Zudem sind die Jahrgänge 1 bis 50 der ZUG (bzw. der «Tradition») retrodigitalisiert worden und über die Datenbank JSTOR verfügbar (www.jstor.org).

Die kompletten Altausgaben der ZUG stehen außerdem im Archiv des Verlages de Gruyter
für unsere Mitglieder mit Onlinelesezugriff kostenlos zur Verfügung.

Einreichung von Beiträgen

Artikel von höchstens 12.000 Wörtern können in deutscher und englischer Sprache eingereicht werden.
Ab der Ausgabe 2(2017) verwalten wir die Beiträge und Rezensionen zur ZUG über die Online-Datenbank ScholarOne des Verlages de Gruyter. Wir möchten Sie bitten, sich dort zu registrieren und Ihr Manuskript auf diesem Wege einzureichen.
Die Arbeit mit der Datenbank soll Ihnen und uns einen reibungsloseren Ablauf garantieren sowie die Kommunikation zwischen Autoren und Schriftleitung erleichtern. Bei Fragen zur Bedienung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Artikel werden nach der Sichtung durch die Redaktion einem «double blind peer review»-Verfahren unterzogen. Wir bitten daher, bei der ersten Einreichung die Artikel ohne Hinweise auf die Identität des Autors hochzuladen. Nach der abschließenden Entscheidung werden die Autoren gebeten, die Aufsätze unter Beachtung des Formblatts für Beiträge für die endgültige Publikation zu bearbeiten.
Eine Einreichung der Manuskripte per E-Mail an die Schriftleitung
ist auch weiterhin möglich.

Themen und Autoren der älteren Hefte können online
recherchiert werden.

Rezensionsexemplar anfordern

Die zur Rezension eingegangenen Titel können bei der Geschäftsstelle der GUG angefordert werden. Einsendeschluss für Rezensionen ist jeweils der 15. Dezember (für die erste Ausgabe des folgenden Jahres) oder der 15. Juni (für die zweite Ausgabe). Weitere Informationen sowie eine aktuelle Liste aller in der Geschäftsstelle eingegangenen Rezensionstitel finden Sie hier
.

Download