Zur Rezension eingegangene Buchtitel

© Audi AG
Die zur Rezension eingegangenen Titel können bei der Geschäftsstelle der GUG angefordert werden. Einsendeschluss für Rezensionen ist jeweils der 15. Dezember (für die erste Ausgabe des folgenden Jahres) oder der 15. Juni (für die zweite Ausgabe).

Verfassen einer Rezension

Möchten Sie eine Rezension verfassen? Bitte senden Sie uns eine E-Mail an zinsoenin;:antirnihminsgischochti,diri
mit Ihrem Rezensions-wunsch.
Rezensenten bitten wir das Formblatt für Beiträge zu beachten.


Formblatt für Beiträge
Wir möchten Sie auf eine Neuerung hinweisen. Ab der Ausgabe 2(2017) verwalten wir die Rezensionen und Beiträge zur ZUG über die Online-Datenbank Scholar One. Wir möchten Sie bitten, sich dort zu registrieren und die fertige Rezension in das System hochzuladen.

Letzte Aktualisierung: 23. August 2021

Glen Atkinson/Eric R. Hake/Stephen P. Paschall, Evolution of the Corportion in the United States, From Social Control to Financialization, Edward Elgar Publishing, Norhtampton (MA) 2021, 224 S., £72.00.

Uwe Balder, Kleidung zwischen Konjunktur und Krise. Eine Branchengeschichte des deutschen Textileinzelhandels 1914 bis 1961, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2020, 726 S., € 99,00.

Michael Berg, Die ehemalige Bodan-Werft in Kressbronn am Bodensee 1919-2011. Zur Geschichte einer bedeutenden deutschen Binnenwerft, Verlag Regionalkultur, Upstadt-Weiher 2019, S. 248, € 39,80.

Angela Bol, Corporate Governance. Normen, Legitimation und Praktikten in deutschen Unternehmen, 1870-1930, DeGruyter Oldenbourg, Berlin 2021, 315 S., € 89,95.

Marcel Boldorf/Hervé Joly et al. (Hrsg.), Une Victoire impossible? L'économie allemande pendant la Première Guerre mondiale, Septentrion Presses Universitaires, 2021, 230 S., € 24,00.

Patrick Bormann/Friederike Sattler, Die DZ HYP. Eine genossenschaftliche Hypothekenbank zwischen Tradition und Wandel (1921-2021), C.H. Beck, München 2021, 523 S., € 44,00.

Tobias Ehrenbold/Christine Hatzky/Christian Helm, Walter Hochreiter/Michael Rothmann/Juris Salaks, Roche in der Welt 1896–2021 – Eine globale Geschichte, Editiones Roche, Basel 2021, 1681 S., € 68,00.

Auch als Einzelbände zur Rezension:
Walter Hochreiter, Roche in Basel und Westeuropa & Juris Salaks, Roche in Osteuropa, Editiones Roche, Basel 2021, 629 S.

Christian Helm, Roche in Nordamerika & Roche in Lateinamerika, Editiones Roche, Basel 2021, 595 S.

Tobias Ehrenbold, Roche in Asien und Ozeanien & Christine Hatzky/Michael Rothmann, Roche in Afrika, Editiones Roche, Basel 2021, 453 S.

Ute Engelen, Die Zuckerwarenfabrik L. Goebel - eine Unternehmens-, Familien und Konsumgeschichte. Von innovativen und kreativen Köpfen aus Mainz, Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V., Mainz 2020, 112 S., € 8,50.

Andreas Engwert, Susanne Kill (Hrsg.), Sonderzüge in den Tod: Die Deportationen mit der Deutschen Reichsbahn, Böhlau Verlag, Köln 2019, S. 168, € 20,00.

Paul Erker, Rente im Dritten Reich, Die Reichsversicherungsanstalt für Angestellte 1933 bis 1945, DE GRUYTER OLDENBOURG , Berlin 2019, S. 646, € 59,95.

Andreas Fahrmeir (Hg.), Deutschland. Globalgeschichte einer Nation, C.H. Beck Verlag, München 2020, 936 S., € 39,95.

Michael Farrenkopf, Tosten Meyer (Hrsg.), Authentizität und industriekulturelles Erbe. Zugänge und Beispiele, DeGruyter Oldenbourg, Berlin 2020, 403 S., € 69,95.

Michael Farrenkopf, Stefan Siemer (Hrsg.), Perspektiven des Bergauerbes im Museum. Vernetzung, Digitalisierung, Forschung, DeGruyter Oldenbourg, Berlin 2020, 371 S., € 69,95.

David Feest/Aleksandra Lipińska/Agnieszka Pufelska (Hrsg.), Geld, Prestige, Verantwortung. Bankiers und Banken als Akteure im wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Netzwerk im (Nordost-)Europa des 16. - 20. Jahrhunderts, Solivagus Praeteritum, Kiel 2020, S. 396, € 61,00.

Simon Gogl, Laying the foundation of occupation, Organisation Todt and the German Construction Industry in occupied Norway, DeGruyter Oldenbourg, München 2020, 384 S., € 99,95.

Marius Golgath, Kaufleute, Händler und Unternehmer in Lille. Eine vergleichende Studie zur britischen deutschen und schweizerischen Migration nach Nordfrankreich (1789-1914), Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher 2019, S. 419, €39,80.

Christian, Grabas, Wiederaufbau, Wirtschaftsplanung und Südförderung, Industriepolitik in Italien, 1943/45-1975, De Gruyter Verlag, München, 2020, 499 S., € 99,95.

Jan Christoph Greim, Von Stock- und Kühlfischen zu Fischfilets, (Bochumer Studien zur Technik- und Umweltgeschichte , Bd. 10), Klartext Verlag, Essen 2019, S. 444, € 34,95.

Helmut Heckelmann/Gabriele M. Berberich/Georg Schwedt, Das Erbe der »Klosterfrau« in Köln. Aufstieg und Fall der Unternehmerfamilie Schaeben (1843-1933), Lit-Verlag, Berling/Münster 2020, 188 S., € 24,90.

Susanne Hilger/Horst A. Wessel (Hrsg.), Unternehmen im Wettbewerb: Gedenkschrift für Wilfried Feldenkirchen (1947-2010), Stuttgart 2020, 240 S., € 48,00.

Karolina Hutkova, The English East India Company´s Silk Enterprise in Bengal 1750-1850. Economy, Empire and Business, Boydell Press, Woodbridge 2019, S. 259, £ 70,00.

Mechthild Isenmann, Strategien, Mittel und Wege der inner- und zwischenfamiliären Konfliktlösung oberdeutscher Handelshäuser im 15. und 'langen' 16. Jahrhundert (Vierteljahresschriften für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Beiheft 249), Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2020, 450 S., € 72,00.

Rouven Jannek, Forschung und Unternehmenswandel. Die Steuerung der Unternehmensforschung und die Transformation der Bayer AG (1945-1984), Klartext-Verlag, Essen 2020, 480 S., € 39,95.

Michael A. Kanther, Thyssengas. Die Geschichte des ersten deutschen Unternehmens der Ferngasversorgung von 1892 bis 2020, Aschendorff Verlag, Münster 2021, 467 S., € 29,80.
Brenda M. King, The Wardle Family and its Circle. Textile Production in the Arts and Crafts Era, Boydell Press, Woodbridge 2019, 218 S., £ 29,95.

Christian Kleinschmidt/Jan Logemann (Hrsg.), Konsum im 19. und 20. Jahrhundert, DeGruyter Oldenbourg, München/Berlin 2021, 658 S., € 179,95.

Arnd Kluge, Currywurst & Co. Die Geschichte des Fast Food in Deutschland, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2021, 165 S., € 39,00.

Arnd Kluge, Die deutsche Porzellanindustrie bis 1914, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2020, 438 S., € 69,00.

Sebastian Knake, Unternehmensfinanzierung im Wettbewerb: Die braunschweigische Staatsbank von 1919 bis 1969, de Gruyter Oldenbourg, München/Berlin 2020, 436 S., € 119,95.

Ingo Köhler, Eva-Maria Roelevink (Hrsg.), Transformative Moderne: Struktur, Prozess und Handeln in der Wirtschaft Festschrift für Dieter Ziegler zum 65. Geburtstag, Ardey-Verlag, Münster 2021, 528 S., € 39,90.
Wolfgang König, Sir William Siemens 1823-1883 Eine Biografie, C.H. Beck, München 2020, S. 270, €29,95.

Jörg Lesczenski/Andrea H. Schneider-Braunberger, Farben für die Kunst. Die Geschichte der Künstlerfarbenfabrik H. Schmincke & Co., Prestel, München 2021, 192 S., € 29,00. (Deutsch)

Jörg Lesczenski/Andrea H. Schneider-Braunberger, The Finest Colors for Artists. The History of the Art Paint Factory H. Schmincke & Co., Prestel, Munich 2021, 192pp., € 35,00. (english)

Gabriella Lojacono/Laura Ru Yun Pan, Resilience of Luxury Companies in Times of Change, De Gruyter, Berlin 2021, 336 S., € 99,95.

Henry Marx, Die Verwaltung des Ausnahmezustands, Wissensgenerierung und Arbeitskräftelenkung im Nationalsozialismus, (Geschichte des Reichsarbeitsministeriums im Nationalsozialismus), Wallstein Verlag, Göttingen 2019, S. 437, € 39,90.

Günter Matter, Elektron Geschichte und Renaissance eines Aussergewöhnlichen Metalls, (Bochumer Studien zur Technik- und Umweltgeschichte , Bd. 9), Klartext Verlag, Essen 2019, S. 392, €34.95.

Philipp Julius Meyer, Kartographie und Weltanschauung. Visuelle Wissensproduktion im Verlag Justus Perthes 1890-1945, Wallstein Verlag, Göttingen 2021, 480 S., € 51,00.

Ernst Mohr, Die Produktion der Konsumgesellschaft, eine kulturökonomische Grundlegung der feinen Unterschiede, Transcipt-Verlag, Bielefeld 2020, S. 366, € 39,99.

Christian A. Müller, Werk oder Ware? Wirtschaftlicher Strukturwandel in der Tonträgerindustrie der Bundesrepublik zwischen 1951 und 1983, Campus, Frankfurt am Main 2020, 255 S., € 39,95.

Felix Poensgen/Felicitas Poensgen, Poensgen & Co. Akt. Ges., Papierfabrik Kieppemühle in Bergisch Gladbach (1670-1966) (Schriftenreihe des Bergischen Geschichtsvereins Rhein-Berg e.V., Bd. 79), Verlag Bergischer Geschichtsverein, Bergisch Gladbach 2019, S. 247, €19,00.

Paul-Josef Raue, Raiffeisen, Ein Leben für eine gerechte Gesellschaft, Eine Biografie über den Gründer der modernen Genossenschaften, Klartext Verlag, Essen 2019, S. 160, € 19,95.

Hannah Rentschler, »… ob wir nicht alle Feministinnen sind«, Die Arbeitsgemeinschaft Hamburger Frauenorganisationen 1966 – 1986
Hamburger Zeitspuren, Band 13, Dölling und Galitz Verlag, München 2019, S. 150, € 10,00.

Janina Salden, Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband zur Zeit des Nationalsozialismus, Stuttgart 2019, 385 S., € 64,00.

Friederike Sattler, Der Pfandbrief 1769-2019. Von der preußischen Finanzinnovation zur Covered Bond Benchmark, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2019, S.392, €49.00.

Axel Schildt/Marc Winkelmann, Possehl. Geschichte und Charakter einer Stiftung, Murmann Verlag, Hamburg 2019, 385 S., €34,95.

Joachim Scholtyseck, Die National-Bank. Von der Bank der christlichen Gewerkschaften zur Mittelstandsbank 1921-2021, Beck Verlag, München 2021, 464S., € 46,00.

Manuel Schramm, Wirtschafts- und Sozialgeschichte Westeuropas seit 1945, Böhlau Verlag, Wien Köln Weimar, S. 224, €19,99.

Felix Selgert, Macht und Kontrolle im Unternehmen
Die politische Ökonomie des Aktionärsschutzes im Deutschen Reich, 1870–1945, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2021, 352 S., € 65,00.

Stefan Siemer, Das materielle Erbe des Steinkohlenbergbaus in Deutschland. Eine Handreichung zur Dokumentation und Digitalisierung in kleinen Sammlungen, DeGruyer Oldenbourg, Berlin 2020, 50 S., € 24,95.

Sabrina Stockhusen, Hinrik Dunkelgud und sein Rechnungsbuch (1479-1517). Lebensformen eines Lübecker Krämers an der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert, in: Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Band 245, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2019, S. 470, € 72,00.

Tobias Straumann, 1931. Die Finanzkrise und Hitlers Aufstieg, wbg Theiss, Darmstadt 2020, 304 S., € 25,00.

Gunnar Take, Forschen für den Wirtschaftskrieg, Das Kieler Institut für Weltwirtschaft im Nationalsozialismus, (Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte, Beihefte 25), De Gruyter Oldenbourg, Berlin 2019, S. 538, € 99,95.

Anja Titze, Geschichte der Elektrischen Kommunikation bis zum Smartphone, Technik, Kultur und Gesellschaft (Bochumer Studien zur Technik- und Umweltgeschichte Bd. 8), Klartext Verlag, Essen 2019, S. 352, € 34,95.

Gabriele Unverferth, Kohle, Koks und Kolonie, Das Verbundbergwerk Gneisenau in Dortmund-Derne, Aschendorff Verlag, 464 S., € 49,90.

Anna von Villiez/Hans-Walter Schmuhl, Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg, Band 1: 1919 - 1964: Selbstverwaltung zwischen Markt und Staat, Dölling und Galitz Verlag, München 2019, 228 S., € 20,00.

Wolfhard Weber, Briefe und Berichte eines Industriespions, Friedrich August Alexander Eversmann in England (Bochumer Studien zur Technik- und Umweltgeschichte, Bd. 7), Klartext Verlag, Essen 2019, 264 S., € 29,95.

Peter Wegenschimmel, Zombiewerften oder Hungerkünstler? Staatlicher Schiffbau in Ostmitteleuropa nach 1970, DeGruyter Oldenbourg, München 2021, 265 S., € 59,95.

Horst A. Wessel, Tüchtige Handwerker, Geniale Ingenieure, Wagemutige Unternehmer, Vier Generationen der Familie Mannesmann in Remscheid (1768-1950), Klartext Verlag, 328 S., € 29,95.

Bernd Windhoff, Mein beinahe vollkommen glückliches Leben, Ardey Verlag, Münster 2020, 176 S., € 14,80.

Harald Wixforth, Vernetzt - Verflochten - Vertraut. Das personelle Netzwerk der maritimen Wirtschaft in Bremen (1908-1968), Staatsarchiv Bremen, Bremen 2020, 172 S., € 19,50.

Nicolai M. Zimmermann, Die Commerzbank und ihre Kunden. Kundenstruktur und Geschäftsbeziehungen einer deutschen Großbank 1924-1945, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2020, 653 S., € 88,00.2020, 653 S., € 88,00.