Ziele der GUG

© Audi AG
Unternehmensleitungen entscheiden besser, wenn sie im Horizont des Historischen denken.

Prof. Dr. Werner Plumpe, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. April 2015
Institution zur Förderung des wissenschaftlichen Austauschs:
Die GUG stellt allen interessierten Wissenschaftlern ein Forum für den wissenschaftlichen Austausch bereit.
Dazu organisiert sie beispielsweise Vortragsveranstaltungen
, Symposien
und Arbeitskreise
.

Partnerin der Unternehmen:
Die GUG und die GUG mbH stehen den Unternehmen in allen Fragen rund um die Aufarbeitung, Vermittlung und Darstellung ihrer Geschichte zur Seite.
Die GUG bietet in Zusammenarbeit mit der Vereinigung der deutschen Wirtschaftsarchivare e.V. ihre Unterstützung beim Aufbau von Firmenarchiven sowie bei der Erforschung, Dokumentation sowie Publikation von Unternehmensgeschichten an.
Mittlerin zwischen Wissenschaft und Praxis:
Die unternehmensgeschichtliche Forschung ist ein Prozess der Gewinnung neuer Erkenntnisse, der von der Beteiligung und Unterstützung eines breiten Spektrums von Unternehmen und Wissenschaftlern lebt. Demgemäß versteht sich die GUG als Netzwerk zur Förderung des Dialogs zwischen Unternehmen und Wissenschaftlern. Über dieses Netzwerk können Unternehmen aktuelle Problemstellungen in die wissenschaftliche Diskussion einbringen.

Unterstützen Sie die Erforschung von Geschichte:
Die GUG füllt Forschungslücken durch geförderte gemeinnützige Projekte, z.B. durch Studien über nicht mehr existierende Unternehmen wie der Ruhrgas sowie dem Hertie-Warenhauskonzerns (Karg-Stiftung) oder die Suche nach
Kulturgütern
(Provenienzforschung).
Wir danken den Förderern.